Was ist und wie funktioniert Litecoin? Bildquelle: 123rf.com

Was ist und wie funktioniert Litecoin?

Post by: 28 September, 2021 1
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Allgemein kann man sagen, dass Litecoin (LTC) eine Peer-to-Peer-Kryptowährung ist. Litecoin wurde im Jahr 2011 von Charlie Lee (einem früheren Google - Mitarbeiter) entworfen. Design von diese LTC - Kryptowährung ist eng an das Bitcoin angelehnt und basiert auf einem Quellcode von Bitcoin. Das System sollte jedoch leichter und schlanker sein. Litecoin erreicht - hinsichtlich einer Verarbeitungsgeschwindigkeit in Netzwerkknoten - wesentliche Verbesserungen.

Litecoin wurde also gegründet, um viele Skalierbarkeitsprobleme von Bitcoin und andere Kryptowährungen zu lösen. Da das Bitcoin-Netzwerk berüchtigt für lange Transferzeiten ist. Das bedeutet einerseits enormen Transaktionsvolumen und andererseits der Beschränktheit der Blockgröße… Mit Litecoin wurde also eine Verarbeitungsrate der Blockchain erhöht (Bitcoin benötigt normalerweise 10 Minuten! – dagegen hier ein neuer Block braucht 2 Minuten, 30 Sekunden). In einem Umkehrschluss bedeutet es, dass Litecoin in der Lage ist (im gleichen Zeitraum) viel mehr Wert zu transferieren... Litecoin ist also viermal so schnell wie Bitcoin.

Litecoin bietet (aus der Sicht von Nutzer) noch einen entscheidenden Vorteil. Die Gebühren sind deutlich günstiger. Litecoin wird oft als sogenannte "Testnet" betrachtet. Die Neuerungen bezüglich Performance, Architektur und Skalierbarkeit können in dieser Weise viel schneller implementiert werden. Außerdem, bei Litecoin, ist eine Obergrenze der Marktkapitalisierung viel höher (als bei Bitcoin) und einer Mining-Prozess deutlich viel schneller. Das alles bedeutet dagegen, dass die LTC - Transaktionen tatsächlich billiger und schneller sind.

Litecoin, wie Bitcoin, ist also eine neue digitale Währung und Mithilfe Blockchain-Technologie kann verwendet werden, um das Geld zwischen Unternehmen oder Einzelpersonen zu transferieren. Das alles ermöglicht gleichzeitig ein dezentrales Zahlungssystem zu entwickeln und betreiben, das ganz frei (noch) sowohl von Zensur, als auch von staatlicher Kontrolle ist…

Bei Litecoin muss man die digitalen Münzen (über kryptographisches Open-Source-Protokoll) erstellen und übertragen. Dagegen eine Blockchain-Technologie ist genutzt, um ein öffentliches, dezentrales Hauptbuch von Transaktionen aufzuzeichnen.

Man muss gleichzeitig bemerken, dass die Kryptowährungen für die Menschen relativ neu sind und können volatil sein.

Die Volatilität von Litecoin beeinflussen vor allem folgende Faktoren:

  • Kryptowährungen werden von Zentralbanken und Regierungen nicht reguliert;
  • Langlebigkeit der Währung, Medieninteresse und Sicherheit usw. können auch eine Auswirkung auf Litecoin-Kurs haben. Es kann eine endliche Anzahl von Litecoins geschürft werden (84 Millionen);
  • Die Verfügbarkeit ist abhängig davon, mit welchem Kurs die Münzengebracht werden;
  • Litecoin wird Gegenwärtig von Verbrauchern und den Unternehmen noch ziemlich wenig als Zahlungsmittel angenommen.

Man kann heutzutage an einer Börse problemlos Litecoin kaufen. Der Preis von LTC normalerweise gegenüber dem USD (US-Dollar) angegeben. Wenn also der Kurssteigt, kann man die Kryptowährung gewinnbringend auch verkaufen…

Gelesen 86 mal
Vorherigen Beitrag « Was ist Ethereum?

1

  • Kommentar-Link 30 September, 09 gepostet von Litcoins_Fan

    Litecoin ist super und hat echt viele Vorteile. Litecoin wird oft als sogenannte "Testnet" betrachtet. Das ist auch sehr interessant :)

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.